Das war unsere Bildungsmeile 2019

Video

Wohlverdienten Ruhestand

Wir wünschen zwei langjährigen Pädagogen unserer Schule alles Gute für Ihren Ruhestand

Margot Holzapfel

Eintritt in die BS: 1988 Pöchlarn, ab 2003 Amstetten

Ausbildung und Berufstätigkeit vor der LBS: HAK Matura, 2 Jahre Creditanstalt-Bankverein, Tischlerlehre und -meisterprüfung, 
                                                                langjährige Tätigkeit im Familienbetrieb Tischlerei Edelmann

Unterrichtsfächer: AWL, DUK , PB, BFE

Spezielle Funktionen: Personalvertretung (LBS Pöchlarn), Neulehrerausbildung, Schulbuchautorin AWL, 
                                Leiterstellvertreter LBS Amstetten

Privates / Hobbies: bildende Künstlerin, Studium für Malerei bei C.L. Attersee und an der Kunstakademie Salzburg, nationale 
                            und internationale Ausstellungstätigkeit

Schulmotto: Wissen ist die Basis allen Seins.

Josef Prankl

Eintritt in die BS: 1989 Amstetten

Ausbildung und Berufstätigkeit vor der LBS: AHS Matura; bankinterne Ausbildung und Einzelhandels-Lehrabschluss, 18 Monate
                                                                PSK, 9 ½ Jahre Sparkasse, 14 Monate Volksbank; 10 Monate Projektmanagement 
                                                                im Verein für Volkswirtschaft und Umweltschutz;

Unterrichtsfächer: AWL, DUK, PB, BFE

Spezielle Funktionen: 13 Jahre Personalvertretung

Schülerheimdienste: seit Beginn

Privates / Hobbies: Gemeinderat, Verein „Wohnen und Arbeit", Sportunion Steinakirchen u. Wolfpassing, Dorferneuerung
                            Wolfpassing, Familie, Reisen, Schi und Rad fahren ...

Schulmotto: Die Lehrlinge aufgeschlossen, weltoffen und kritikfähig bilden.

Ehrung der bezirksbesten Lehrlinge

Wir gratulieren unseren zukünftigen Facharbeitern für die hervorragenden Leistungen.

Am 8.5.2018 wurden von der Wirtschaftskammer des Bezirkes Amstetten die besten Lehrlinge im Stiftsmeierhof Seitenstetten im Rahmen eines Festaktes geehrt.

Pensionierung

Seit 2003 war Helga Putterer in unserem Schülerwohnheim tätig. Durch Ihre liebensvolle Art und Ihren hervorragenden Kochkünsten hat Sie unsere Schülerinnen und Schüler jahrelang mit hervorragendem Essen versorgt. Seitens der Direktion wurde Ihr für die langjährige Tätigkeit Dank und Anerkennung ausgesprochen. Das gesamte Team der Landesberufsschule sagt danke für die geleistete Arbeit und wünscht Ihr viel Gesundheit im neuen Lebensabschnitt.

Technologiegespräch an unserer Schule

Am 15.3.2018 lud die LBS Amstetten gemeinsam mit der Fa. Fronius zum Technologiegespräch in die Landesberufsschule Amstetten ein. Rund 100 Gäste kamen um von den neuesten Entwicklungen in der Schweißtechnik zu erfahren. Nach einem theoretischen Vortrag gab es einzelne Stationen, wo ArcTig Schweißen, Orbital Schweißen und DeltaSpot & DeltaCon Widerstandspunktschweißverfahren vorgeführt wurden. Es nahmen auch 50 Schülerinnen und Schüler unserer Schule teil. Das Buffet stand ganz unter dem Motto „Wie können wir die neuesten Technologien in den Unterricht einfließen lassen!" Die Veranstaltung war ein gelungenes Beispiel für die gute Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Schule.

Projektstart: Österreichisches Umweltzeichen für die LBS Amstetten

10. September 2017
Projektstart: Österreichisches Umweltzeichen für die LBS Amstetten

Unter Projektleiter Mag. Herbert Unterberger wollen wir unsere Schule für den Erhalt des Umweltzeichens fit machen.
In verschiedenen Arbeitsgruppen wollen wir eine nachhaltige Entwicklung des Umweltmanagements an unserer Schule starten.
Folgende spezielle Bereiche werden untersucht:
Energie und Bauanführung sowie Raumluft unserer SchuleWassernutzungAbfallmanagementBeschaffungsmanagementMobilitätsmanagement

Ziel ist es bis September 2018 das Umweltzeichen verliehen zu bekommen!

Feuerlöschübung

Am 14. November fand die diesjährige Feuerlöschübung an der LBS Amstetten statt: Alle Bediensteten - also Lehrer, Sekretariatsbedienstete, Hauswarte und Reinigungspersonal - waren aufgerufen, Infos über die richtige Brandbekämpfung zu erfahren. Aber nicht nur theoretisches Wissen (Brandklassen, Löschmittel etc.) wurde vermittelt, sondern auch die praktische Handhabung von Feuerlöschern: So wurden tatsächlich übungshalber Brände entfacht und mit Feuerlöschern bekämpft. Dabei wurde unser Personal durch einen fachkundigen Mitarbeiter einer Feuerlöscherfirma instruiert: Sicherungsstift entfernen, Schlauch vorne festhalten und "mit dem Wind" auf das Brandobjekt zielen. Alles in allem eine sinnvolle Übung zum Schutz für die Menschen, die bei uns aus und ein gehen, und nicht zuletzt auch für unser bestens ausgestattetes neues Haus. (R. Kirchhofer)

Berufsschüler unterstützen SonnenSchule

Übergabefoto
OLfWE Schoder, BOL Köck, Dir. Übellacker, Schulspr. Macnik

Unter der Leitung von BOL Franz Köck wird in der Landesberufsschule Amstetten ein Sozialprojekt geführt, bei dem die Lehrlinge zum Teilen mit den Schwächsten in unserer Gesellschaft ermuntert werden. So konnte dank der Spendenfreudigkeit der BerufsschülerInnen ein Brennofen für die SonnenSchule Amstetten mitfinanziert werden. Nun steht der Kreativität, Fingerfertigkeit und Experimentierfreude aller Schülerinnen und Schüler sowie dem gesamten Lehrerteam nichts mehr im Wege. Der bereits angekaufte Brennofen und die damit verbundenen Möglichkeiten für Alle wurden präsentiert. Kunstwerke des ersten Brandes, wie glasierte Tonschalen oder Kugelschreiberhalter, wurden als kleines Dankeschön für die großzügige Unterstützung von OLfWE Elisabeth Schoder und SD OSR Elisabeth Domesle den Sponsoren überreicht.

Schüler erleben "Zeitzeugen der 2. Generation"

Im Rahmen des Unterrichtsfaches "Politische Bildung" erarbeiten unsere Schüler unter anderem auch geschichtliche Themen. Deshalb hatten am 12. März 2014 die ersten Klassen die Gelegenheit, interessante Details der nationalsozialistischen Diktatur zu erfahren: Der Verein "Lila Winkel" war zu Gast an der LBS Amstetten, die Tochter eines ehemaligen KZ-Häftlings berichtete über die dramatischen, traurigen und prägenden Erlebnisse ihres Vaters, der wegen seiner Religion und seiner ablehnenden Haltung zum Militärdienst mehrere Jahre in einem Konzentrationslager verbringen musste. Aber auch die Auswirkungen dieser menschenverachtenden Gefangenschaft auf die ganze Familie nach der Befreitung aus dem KZ waren Thema der packenden Schilderungen. Mehr als 80 Schüler verfolgten eineinhalb Stunden lang gespannt die authentisch und persönlich erzählte Geschichte dieser "Zeitzeugin der 2. Generation", untermalt von eindrucksvollen Bildern.

Auf diese Weise konnte den Schülern dieser "dunkle" Teil unserer Geschichte näher gebracht werden, darüberhinaus wurden die Gedanken bis zu aktuellen Themen der heutigen Zeit geleitet – Zivilcourage, Mobbing und Menschenrechte. Wir bedanken uns beim Verein "Lila Winkel", welcher sich mit der Dokumentation und Aufarbeitung des Schicksals unschuldiger Opfer der NS-Zeit beschäftigt.

Fa. Fischer spendet Demokoffer für den Unterricht

Gruppenfoto
vli. Ertl F.,Radelberger M.,Dir. Übellacker E., Ing. Purek W., Stundner A.

Ein Zeichen für eine gelebte Schulpartnerschaft setzte die Fa. Fischer gemeinsam mit der Landesberufsschule Amstetten. Die Fa. Fischer stellte einen Musterkoffer für den Bereich Befestigungstechnik zusammen und übergab diesen der Landesberufsschule Amstetten. Ab sofort können die zukünftigen FacharbeiterInnen die verschiedensten Befestigungselemente nicht nur auf Bildern betrachten, sondern auch in den Händen halten. Mit diesem Anschauungsmaterial kann der Unterricht noch praxisgerechter gestaltet werden.

Jimmy on Tour

Gruppenfoto
Schüler der NMS St. Peter u. Stellv.Leiter Ing. Übellacker

"Frag Jimmy" ist eine Initiative der Wirtschaftskammer NÖ zur Information über die Facharbeiterausbildung in Niederösterreich. Zu Gast war Jimmy am Mittwoch, 20.11.2013 an unserer Schule. Mehrere Klassen der umliegenden Schulen nutzten die Gelegenheit um sich im Bereich der Lehrer schlau zu machen. Die Schüler und Schülerinnen konnten bei einer Schulführung auch ganz hautnah einen Blick in die Ausbildung unserer zukünftigen Facharbeiter werfen.

Sprengstoffsuchübung an unserer Schule

Im Zuge eines österreichweiten Ausbildungslehrganges für Sprengstoffsuchhunde der Polizei wurde an unserer Schule eine Übung abgehalten. Die Spürhunde hatten die Aufgabe, die Werkstätten nach verschiedensten Sprengstoffarten, zu durchsuchen. Nach diesem erfolgreich absolvierten Trainingstag dürfen die Hunde zu Ihrer Abschlussprüfung antreten und sind dann staatlich geprüfte Polizeispürhunde mit Schwerpunkt Sprengstoff.

Firma Umdasch sponserte neue Fußballdressen

Übergabe
v.l. Mag. König und BDS Ing.MSc. Übellacker

Die Firma Umdasch, Herr Mag. Kurt König übergibt Herrn BDS Ing.MSc. Ewald Übellacker neue Fußballdressen für die Schüler der Landesberufsschule.

Brandschutzübung im Schülerwohnheim

Unsere neue Schule und das Schülerheim sind was die Sicherheit anbelangt auf dem neuesten Stand der Technik. Trotzdem ist es unbedingt notwendig, die Räumung eines Gebäudes zu üben um in einem Ernstfall optimal vorbereitet zu sein. Diese Übung fand am Donnerstag, den 13. Juni 2013 in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Amstetten statt. Geübt wurde das schnelle und sichere Verlassen des Schülerheims und die Bergung von eingeschlossenen Schülern mittels Bergekran. Die Übung war ein voller Erfolg. Anschließend wurden Schüler wie auch Lehrer über das richtige Verhalten im Brandfall von den Experten der Feuerwehr aufgeklärt. Wir hoffen, dass es nie zu einem echten Brandfall kommen wird.

Redewettbewerb Mostviertel

Am 15.3.2013 fand der "Viertelsbewerb Mostviertel" für den Redewettbewerb in den Räumlichkeiten unserer neuen Schule statt.
7 TeilnehmerInnen aus den Landesberufsschulen Lilienfeld, Pöchlarn, St. Pölten und Amstetten kämpften um einen Platz unter den besten Drei, welche dann am Landesbewerb teilnehmen dürfen.
Unsere drei RednerInnen waren:
Daniel PETER, 3. Mt3; Roland DOBIE, 3. Mt3 und Lydia URANI 3. Mt2

Auffallend war heuer das hohe Niveau, dass bereits im ersten Ausscheidungsbewerb herrschte. So hatte es die Jury besonders schwer die besten Drei für den Landesbewerb auszusuchen.

Trotzdem schaffte auch ein Schüler unserer Schule Herr Roland Dobie mit seiner Rede "Fitness, ein neues Lebensgefühl" den Aufstieg in den Landeswettbewerb, der am 5.4.2013 im Sitzungssaal des NÖ Landtages staffinden soll. 

 

"TAG DER LEHRE"

Unter dem Motto „Was geht?" fand am 18. Jänner 2013 in allen NÖ Landesberufsschulen ein Info-Tag statt, der an der LBS Amstetten von verschiedenen Hauptschulklassen der Region Mostviertel besucht wurde. Die Schüler konnten die Einrichtungen der LBS Amstetten besichtigen, den Unterricht der Berufsschüler beobachten und viele Informationen für die anstehende Berufswahl sammeln. Etwa 15 verschiedene Unternehmen erklärten an ihren Info-Ständen, wie und warum sie Lehrlinge ausbilden. Diese Veranstaltung war nach der Schuleröffnung und dem darauffolgenden „Tag der offenen Tür" der dritte Tag, an dem sich die neue LBS Amstetten erfolgreich präsentieren konnte.

LBS-Lehrer unter Strom: Zu einer neuen, effizienten Schule gehört auch neue, saubere Mobilität

A. u. F. Köck, E. Engelhart, A. Franz (Autohaus Eckl)
Übergabe der Fahrzeuge

Seit Herbst 2012 sind die beiden Kollegen Erwin Engelhart und Franz Köck privat mit klimafreundlichen Elektroautos unterwegs. Auch im Winter überzeugen die Fahrzeuge durch volle Alltagstauglichkeit. Es wird natürlich konsequent Strom aus regenerativen Energiequellen "getankt", um den besten ökologischen Nutzen zu erzielen. Beide sind von dem flüsterleisen Fahrerlebnis begeistert und sehr glücklich darüber, nicht mehr an die Zapfsäule gebunden zu sein.

Wir wünschen den Kollegen gute Fahrt und stets volle Akkus!

Berufsschüler spenden an "lila Zeitzone"

Beim Tag der offenen Tür der LBS Amstetten wurden Getränke und Speisen von der Verwalterin des Schülerheimes Hermine Schlemmer zur Verfügung gestellt.

Diese wurden gegen freiwillige Spenden von den SchülerInnen der 1. ME1 an die Besucher ausgegeben.

Die Spenden wurden nun von den SchülerInnen der 1. ME1 an Mag.a Elisabeth Ritt von der lila Zeitzone übergeben.

Berufsschüler unterstützen SonnenSchule

Unter der Leitung von BOL Franz Köck wird in der Landesberufsschule Amstetten ein Sozialprojekt durchgeführt, bei dem die Lehrlinge zum Teilen mit den Schwächsten in unserer Gesellschaft ermuntert werden. So konnten dank der Spendenfreudigkeit der BerufsschülerInnen Klangbausteine für die SonnenSchule Amstetten angeschaft werden. Diese sind vielseitig einsetzbar; sowohl für die musikpädagogische Förderung, für Klang- und Rhythmusschulung als auch im Musikunterricht.
Das Team und die SchülerInnen der SonnenSchule Amstetten präsentierten neulich den Organisatoren der Sammelaktion die neuerworbenen Klangbausteine und bedankten sich herzlich bei den Spendern.

Personen auf dem Foto:
Von re nach li.: Stefan Thurner (Schulsprecher), BOL Franz Köck (Projektleiter), Ing. Ewald Übellacker, MSc (stellvertretender Leider der Berufsschule), OSR Elisabeth Domesle (Leiterin der SonnenSchule), SOL Hermine Rivadeneira (Sonderschullehrerin) mit Schülerinnen und Schülern der SonnenSchule

 

Berufsschule unterstützt Rumänienhilfe

Übergabefoto
ÖRJK-Referent, E. Lininger, Schulsprecher

Übergabe der ÖJRK-Spende der LBS Amstetten am 3.5.2012 von € 500,-- an die Rumänienhilfe Amstetten (Erika Lininger). Dieser Betrag unterstützt in einem Romadorf die Renovierung einer baufälligen Hütte, in der bis zu 10 Menschen unter katastrophalen Verhältnissen leben müssen.