Besuch von Frau Landesrat Mag. Schwarz

LR Schwarz
v.l. Dir. Übellacker, Insp. Wagner, LR Schwarz

Am 24. Mai 2017 besuchte Frau LR Mag. Barbara SCHWARZ unsere Schule.

Direktor Ing. Ewald Übellacker MSc. gab einen informativen Überblick über die Werkstätten der Kälteanlagentechnik und des neuen Kran- und Staplerareals an der Landesberufsschule Amstetten. Zusatzausbildungen wie Stapler- und Kranschein sind wichtige Bausteine in der Facharbeiterausbildung.

Ein weiterer Schwerpunkt des Besuches von Frau LR Mag. Schwarz war unsere E-Tankstelle, wo sie Messungen bei der Ladung eines E-Autos und E-Fahrrads verfolgte!

Danke Frau LR Mag. SCHWARZ für Ihren Besuch!!

Zeitzeugen der 2. Generation

Ein besonderer Einblick in unsere Geschichte wurde unseren Schülern am 29. November 2016 geboten. Zwei Vertreterinnen des Vereines „Lila Winkel" waren zu Gast an der LBS Amstetten. Eine Dame erzählte die Lebensgeschichte ihrer Familie über Generationen hinweg, die geprägt war von Verfolgung und Leid. Die Zweite führte durch das Programm und erklärte die geschichtlichen Zusammenhänge.

Im Mittelpunkt der Geschichte stand der Vater, der als politisch Verfolgter im KZ Flossenburg inhaftiert war und dieses knapp überlebte. Seine Kinder erfuhren sehr spät, was dem Vater tatsächlich widerfahren war. Sie begannen, gemeinsam mit ihm, sein Leben aufzuarbeiten und beschlossen, diese Geschichte an jüngere Generationen weiterzugeben, damit sich solch schreckliche Schicksale nicht wiederholen mögen.

Unsere Schüler waren von der spannenden, jedoch tief berührenden Erzählung, sehr angetan. Der Erfolg dieser Veranstaltung war jedenfalls gegeben und wir hoffen, dieses Programm auch in den nächsten Jahren anbieten zu können.

Umdasch-Group fördert Projekttage der LBS Amstetten in Großbritannien

Erstmals führen die Projekttage der Landesberufsschule Amstetten die Schüler der 4. ME Klasse (Metalltechnik, Metallbau und Blechtechnik) nach Großbritannien.

15 Schüler reisen mit ihren Fachlehrern (Karl Bierampel BEd; Ing. Andreas Meinl BEd) am 23. Okt. nach London wo Termine in der österreichischen Botschaft - Außenhandelsstelle; im Houses of Parliament; im Hochhaus "The Sharde" und im Wembley Stadium anstehen. Die Schüler diskutieren mit dem österr. Wirtschaftsdelegierten über Chancen für österr. Facharbeiter in GB nach dem Brexit und über den Arbeitsmarkt allgemein. Im Houses of Parliament wird das politische System der konstitutionellen Monarchie "live" erlebt. Im "The Sharde" und im Wembley Stadium" wird der schwere Stahlbau besprochen und besichtigt!

Die Umdasch-Group, Amstetten - ein international agierendes Paradeunternehmen, welches selbst ständig Lehrlinge an die LBS Amstetten entsendet, hat sich spontan bereit erklärt, diese Projekttage mit einem namhaften Betrag zu unterstützen und so zu ermöglichen.

Foto - die Schüler, welche an den UK-Projekttagen teilnehmen mit Hr. Mag. K. König (Personalchef d. Umdasch-Group), Hr. Ing. E. Übellacker MSc (Direktor d. LBS-Amstetten) die Begleitlehrer Hr. A. Meinl BEd, Hr. K. Bierampel BEd

Kunst im öffentlichen Raum - Unsere Skulptur "De-Demolition (Nakes Building)"

Seit Beginn dieses Schuljahres ziehen drei große Betonsäulen vor dem Internatsgebäude neugierige Blicke auf sich: Eine eindrucksvolle Skulptur namens „De-Demolition (Naked Building)" wurde vom mexikanischen Künstler Arturo Hernández Alcázar geschaffen. Es handelt sich um ein begehbares Kunstwerk, das aus Abbruchteilen einer Halle der Wieselburger Messe entstand. De-Demolition ist eine „Umkehrung eines Abrisses als künstlerischer Wiederaufbau." Der Künstler möchte damit unter anderem den Blick für den gesellschaftlichen Umgang mit Materialien (hier: Beton und Metall) sensibilisieren. Die Skulptur entstand auf Basis des niederösterreichischen Projektes „Kunst im öffentlichen Raum", welche die Errichtung von Kunstwerken bei Neubauten von öffentlichen Gebäuden zum Zweck hat.

Am 6. Oktober 2016 wurde die Skulptur in feierlichem Rahmen vorgestellt: Zuerst wurden die Schüler und Lehrer über die niederösterreichische Initiative „Kunst im öffentlichen Raum" informiert, danach stellte Arturo Hernández Alcázar einige seiner bisherigen Arbeiten vor und beantwortete Fragen der Schüler zum neuen Kunstwerk vor der LBS Amstetten. Zuletzt wurde das Kunstwerk auch seitens des Landes NÖ, vertreten durch Frau Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer, vor interessiertem Publikum seiner Bestimmung übergeben.

Landesberufsschule unterstützt SonnenSchule

Gruppenfoto
li.n.re: E.Domesle, F.Köck, E.Schoder, E.Übellacker, D.Kaisergruber

An der Landesberufsschule Amstetten wird regelmäßig für wohltätige Zwecke gesammelt. Dank der Spendenfreudigkeit der BerufsschülerInnen konnte für die SonnenSchule, ZIS – ASO Amstetten eine elektrische Feinschnittsäge samt Maschinenständer zum Schneiden von Holz, Alu, Kupfer, Messing, Kunststoff und Eisen angekauft werden.

Der Leiter der Landesberufsschule, Herr Direktor Ing. Ewald Übellacker, der Projektleiter Herr BOL Franz Köck und die Schulsprecherin Frau Denise Kaisergruber übergaben das Gerät der Leiterin der SonnenSchule Amstetten,

Frau OSR Elisabeth Domesle und der Werklehrerin Frau OLfWE Elisabeth Schoder.

Herzlichen Dank für die großzügige Unterstützung!

Mädchen und Technik: Tech-Dating in der LBS Amstetten

LR Schwarz: Berufsentscheidung nicht von Rollenklischees abhängig machen

Amstetten (18.11.2015) Rund 90 Schülerinnen aus der 9. Schulstufe erhielten beim Tech-Dating in der LBS Amstetten zu Wochenbeginn die Chance, Unternehmen aus der Region kennen zu lernen, die junge Frauen in zukunftsträchtigen technischen Lehrberufen ausbilden. „Viele Unternehmen, die bereits weibliche Lehrlinge in technischen Bereichen beschäftigen, bestätigen immer wieder, wie zufrieden sie mit ihrer Wahl sind. Mit dem Tech-Dating wollen wir den Schülerinnen den direkten Zugang zu technisch-handwerklichen Berufen eröffnen und sie motivieren, ihre Berufsentscheidung von ihren Begabungen und Talenten und nicht von Rollenklischees abhängig zu machen", erklärte die Initiatorin Frauen- und Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz eingangs.

Ziel des Tech-Datings ist es, jungen Frauen die breit gefächerten Möglichkeiten an technischen Lehrberufen aufzuzeigen und damit das Interesse der Schülerinnen für Ausbildungen und Berufe in der Technik zu wecken. So wurden den Mädchen Lehrberufe wie Kunststoffformgeberin, Elektrotechnikerin, Metalltechnikerin, Technische Zeichnerin, Drucktechnikerin und Mechatronikerin vorgestellt. Die informativen Gespräche mit den UnternehmensvertreterInnen boten den Schülerinnen interessante Einblicke für den Berufseinstieg, umgekehrt konnten die Unternehmen vom Kennenlernen potenzieller zukünftiger Mitarbeiterinnen profitieren.

„In Niederösterreich können junge Leute aus einer Zahl von rund 200 verschiedenen Lehrberufen wählen. Es ist nicht mehr zeitgemäß, sich dabei von geschlechterspezifischen Klischees einschränken zu lassen", ist Schwarz überzeugt.

Das Tech-Dating wurde vom Generationenreferat des Landes NÖ, dem Landesschulrat für NÖ und Bo+Bi, der Servicestelle für Individualisierung in Berufsorientierung und Bildung im Landesschulrat für NÖ, organisiert.

Titel "SCHULRAT" für Franz Köck

Überreichung
v.l. LSI Mag. Rudolf Toth, SR Franz Köck

Im Rahmen der Konferenz am 22. September 2015 wurde BOL Franz Köck im Beisein des Direktoriums und des Kollegiums der Titel „Schulrat" verliehen. LSI Toth überreichte ihm feierlich die von Unterrichtsministerin Heinisch-Hosek unterfertigte Urkunde und Frau BerSI Wagner würdigte in einer Ansprache seine Verdienste: Franz Köck, geb. 1959, trat am 7. Jänner 1985 in den Schuldienst ein, und zwar in die LBS Mistelbach. Bereits im darauffolgenden Oktober wechselte er nach Amstetten und unterrichtet seither Rechnungswesen, Wirtschaftskunde, Politische Bildung sowie Deutsch und Kommunikation. Frau BerSI Wagner hob vor allem die vielseitigen Zusatztätigkeiten des engagierten Pädagogen hervor: So organisiert er laufend die Veranstaltungen „Schuldnerberatung", „Verkehrssicherheitsberatung" und „Spaß mit Maß". Als Schulreferent des ÖJRK ist er Teil des Erste-Hilfe-Teams und zeichnet für regelmäßige Blutspendeaktionen an unserer Schule verantwortlich. Darüber hinaus ist er als Internats-Erzieher, Brandschutzbeauftragter, Personalvertreter und Jury-Mitglied beim Redewettbewerb tätig. Doch auch das Privatleben gestaltet er als Imker und Musiker auf der Zither und der „Steirischen" sehr abwechslungsreich.

In der anschließenden Rede schilderte Schulrat Franz Köck, warum er seinen Beruf als Lehrer nach wie vor toll findet: Er arbeitet gerne mit jungen Menschen und bleibt dabei selbst auch jung.

Lieber Franz, wir danken Dir für Dein großes Engagement und gratulieren sehr herzlich!
                                                                                                                    (R. Kirchhofer)

Science Fair

Herr BOL Ing. Christian Steininger und unsere Schüler der 3. MT (3. Turnus) und der 3. ET erstellten ein wissenschaftliches Projekt und begeisterten bei der Präsentation im Veranstaltungszentrum Grafenegg-Reitschule.
Beschreibung unseres Projektversuches: Tribologische Untersuchung (Abrieb/Verschleiß und Abbrand) von Schaltstücken eines el-magnetischen Schalters (z.B. Schütz).
Ergebnis der tribologischen Untersuchung: Der günstigste Winkel der Schaltstücke zueinander liegt zwischen 50° und 55°

 

Weitere Fotos finden sie unter http://klausranger.smugmug.com/Science-Fair-2015-Grafenegg/

Mädchen in technischen Berufen

Am 27. Jänner fand in der Landesberufsschule das 1. „Tech-Dating" Tag statt.

Im Rahmen des „Tech-Datings" erhalten auf Initiative des Frauenreferates des Landes NÖ in Kooperation mit dem Landesschulrat NÖ und der Servicestelle für Individualisierung in der Berufsorientierung und Bildung Schülerinnen der 8. und 9. Schulstufe die Gelegenheit, Unternehmen aus der Region auf sehr persönliche Art näher kennenzulernen. Mit dieser Initiative werden Mädchen zu neuen Wegen in der Berufswahl motiviert um sie für handwerklich, technische Berufe zu begeistern.

Gekommen sind über 80 Schülerinnen, die sich mit den Firmen Buntmetall, Mondi, Landsteiner, Umdasch, Zizala, und Verbund intensiv austauschen konnten.

Feuerlöschübung

Am 14. November fand die diesjährige Feuerlöschübung an der LBS Amstetten statt: Alle Bediensteten - also Lehrer, Sekretariatsbedienstete, Hauswarte und Reinigungspersonal - waren aufgerufen, Infos über die richtige Brandbekämpfung zu erfahren. Aber nicht nur theoretisches Wissen (Brandklassen, Löschmittel etc.) wurde vermittelt, sondern auch die praktische Handhabung von Feuerlöschern: So wurden tatsächlich übungshalber Brände entfacht und mit Feuerlöschern bekämpft. Dabei wurde unser Personal durch einen fachkundigen Mitarbeiter einer Feuerlöscherfirma instruiert: Sicherungsstift entfernen, Schlauch vorne festhalten und "mit dem Wind" auf das Brandobjekt zielen. Alles in allem eine sinnvolle Übung zum Schutz für die Menschen, die bei uns aus und ein gehen, und nicht zuletzt auch für unser bestens ausgestattetes neues Haus. (R. Kirchhofer)

Berufsschüler unterstützen SonnenSchule

Übergabefoto
OLfWE Schoder, BOL Köck, Dir. Übellacker, Schulspr. Macnik

Unter der Leitung von BOL Franz Köck wird in der Landesberufsschule Amstetten ein Sozialprojekt geführt, bei dem die Lehrlinge zum Teilen mit den Schwächsten in unserer Gesellschaft ermuntert werden. So konnte dank der Spendenfreudigkeit der BerufsschülerInnen ein Brennofen für die SonnenSchule Amstetten mitfinanziert werden. Nun steht der Kreativität, Fingerfertigkeit und Experimentierfreude aller Schülerinnen und Schüler sowie dem gesamten Lehrerteam nichts mehr im Wege. Der bereits angekaufte Brennofen und die damit verbundenen Möglichkeiten für Alle wurden präsentiert. Kunstwerke des ersten Brandes, wie glasierte Tonschalen oder Kugelschreiberhalter, wurden als kleines Dankeschön für die großzügige Unterstützung von OLfWE Elisabeth Schoder und SD OSR Elisabeth Domesle den Sponsoren überreicht.

Schüler erleben "Zeitzeugen der 2. Generation"

Im Rahmen des Unterrichtsfaches "Politische Bildung" erarbeiten unsere Schüler unter anderem auch geschichtliche Themen. Deshalb hatten am 12. März 2014 die ersten Klassen die Gelegenheit, interessante Details der nationalsozialistischen Diktatur zu erfahren: Der Verein "Lila Winkel" war zu Gast an der LBS Amstetten, die Tochter eines ehemaligen KZ-Häftlings berichtete über die dramatischen, traurigen und prägenden Erlebnisse ihres Vaters, der wegen seiner Religion und seiner ablehnenden Haltung zum Militärdienst mehrere Jahre in einem Konzentrationslager verbringen musste. Aber auch die Auswirkungen dieser menschenverachtenden Gefangenschaft auf die ganze Familie nach der Befreitung aus dem KZ waren Thema der packenden Schilderungen. Mehr als 80 Schüler verfolgten eineinhalb Stunden lang gespannt die authentisch und persönlich erzählte Geschichte dieser "Zeitzeugin der 2. Generation", untermalt von eindrucksvollen Bildern.

Auf diese Weise konnte den Schülern dieser "dunkle" Teil unserer Geschichte näher gebracht werden, darüberhinaus wurden die Gedanken bis zu aktuellen Themen der heutigen Zeit geleitet – Zivilcourage, Mobbing und Menschenrechte. Wir bedanken uns beim Verein "Lila Winkel", welcher sich mit der Dokumentation und Aufarbeitung des Schicksals unschuldiger Opfer der NS-Zeit beschäftigt.

Fa. Fischer spendet Demokoffer für den Unterricht

Gruppenfoto
vli. Ertl F.,Radelberger M.,Dir. Übellacker E., Ing. Purek W., Stundner A.

Ein Zeichen für eine gelebte Schulpartnerschaft setzte die Fa. Fischer gemeinsam mit der Landesberufsschule Amstetten. Die Fa. Fischer stellte einen Musterkoffer für den Bereich Befestigungstechnik zusammen und übergab diesen der Landesberufsschule Amstetten. Ab sofort können die zukünftigen FacharbeiterInnen die verschiedensten Befestigungselemente nicht nur auf Bildern betrachten, sondern auch in den Händen halten. Mit diesem Anschauungsmaterial kann der Unterricht noch praxisgerechter gestaltet werden.

Jimmy on Tour

Gruppenfoto
Schüler der NMS St. Peter u. Stellv.Leiter Ing. Übellacker

"Frag Jimmy" ist eine Initiative der Wirtschaftskammer NÖ zur Information über die Facharbeiterausbildung in Niederösterreich. Zu Gast war Jimmy am Mittwoch, 20.11.2013 an unserer Schule. Mehrere Klassen der umliegenden Schulen nutzten die Gelegenheit um sich im Bereich der Lehrer schlau zu machen. Die Schüler und Schülerinnen konnten bei einer Schulführung auch ganz hautnah einen Blick in die Ausbildung unserer zukünftigen Facharbeiter werfen.

Sprengstoffsuchübung an unserer Schule

Im Zuge eines österreichweiten Ausbildungslehrganges für Sprengstoffsuchhunde der Polizei wurde an unserer Schule eine Übung abgehalten. Die Spürhunde hatten die Aufgabe, die Werkstätten nach verschiedensten Sprengstoffarten, zu durchsuchen. Nach diesem erfolgreich absolvierten Trainingstag dürfen die Hunde zu Ihrer Abschlussprüfung antreten und sind dann staatlich geprüfte Polizeispürhunde mit Schwerpunkt Sprengstoff.

Firma Umdasch sponserte neue Fußballdressen

Übergabe
v.l. Mag. König und BDS Ing.MSc. Übellacker

Die Firma Umdasch, Herr Mag. Kurt König übergibt Herrn BDS Ing.MSc. Ewald Übellacker neue Fußballdressen für die Schüler der Landesberufsschule.

Brandschutzübung im Schülerwohnheim

Unsere neue Schule und das Schülerheim sind was die Sicherheit anbelangt auf dem neuesten Stand der Technik. Trotzdem ist es unbedingt notwendig, die Räumung eines Gebäudes zu üben um in einem Ernstfall optimal vorbereitet zu sein. Diese Übung fand am Donnerstag, den 13. Juni 2013 in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Amstetten statt. Geübt wurde das schnelle und sichere Verlassen des Schülerheims und die Bergung von eingeschlossenen Schülern mittels Bergekran. Die Übung war ein voller Erfolg. Anschließend wurden Schüler wie auch Lehrer über das richtige Verhalten im Brandfall von den Experten der Feuerwehr aufgeklärt. Wir hoffen, dass es nie zu einem echten Brandfall kommen wird.

Redewettbewerb Mostviertel

Am 15.3.2013 fand der "Viertelsbewerb Mostviertel" für den Redewettbewerb in den Räumlichkeiten unserer neuen Schule statt.
7 TeilnehmerInnen aus den Landesberufsschulen Lilienfeld, Pöchlarn, St. Pölten und Amstetten kämpften um einen Platz unter den besten Drei, welche dann am Landesbewerb teilnehmen dürfen.
Unsere drei RednerInnen waren:
Daniel PETER, 3. Mt3; Roland DOBIE, 3. Mt3 und Lydia URANI 3. Mt2

Auffallend war heuer das hohe Niveau, dass bereits im ersten Ausscheidungsbewerb herrschte. So hatte es die Jury besonders schwer die besten Drei für den Landesbewerb auszusuchen.

Trotzdem schaffte auch ein Schüler unserer Schule Herr Roland Dobie mit seiner Rede "Fitness, ein neues Lebensgefühl" den Aufstieg in den Landeswettbewerb, der am 5.4.2013 im Sitzungssaal des NÖ Landtages staffinden soll. 

 

"TAG DER LEHRE"

Unter dem Motto „Was geht?" fand am 18. Jänner 2013 in allen NÖ Landesberufsschulen ein Info-Tag statt, der an der LBS Amstetten von verschiedenen Hauptschulklassen der Region Mostviertel besucht wurde. Die Schüler konnten die Einrichtungen der LBS Amstetten besichtigen, den Unterricht der Berufsschüler beobachten und viele Informationen für die anstehende Berufswahl sammeln. Etwa 15 verschiedene Unternehmen erklärten an ihren Info-Ständen, wie und warum sie Lehrlinge ausbilden. Diese Veranstaltung war nach der Schuleröffnung und dem darauffolgenden „Tag der offenen Tür" der dritte Tag, an dem sich die neue LBS Amstetten erfolgreich präsentieren konnte.

LBS-Lehrer unter Strom: Zu einer neuen, effizienten Schule gehört auch neue, saubere Mobilität

A. u. F. Köck, E. Engelhart, A. Franz (Autohaus Eckl)
Übergabe der Fahrzeuge

Seit Herbst 2012 sind die beiden Kollegen Erwin Engelhart und Franz Köck privat mit klimafreundlichen Elektroautos unterwegs. Auch im Winter überzeugen die Fahrzeuge durch volle Alltagstauglichkeit. Es wird natürlich konsequent Strom aus regenerativen Energiequellen "getankt", um den besten ökologischen Nutzen zu erzielen. Beide sind von dem flüsterleisen Fahrerlebnis begeistert und sehr glücklich darüber, nicht mehr an die Zapfsäule gebunden zu sein.

Wir wünschen den Kollegen gute Fahrt und stets volle Akkus!

Berufsschüler spenden an "lila Zeitzone"

Beim Tag der offenen Tür der LBS Amstetten wurden Getränke und Speisen von der Verwalterin des Schülerheimes Hermine Schlemmer zur Verfügung gestellt.

Diese wurden gegen freiwillige Spenden von den SchülerInnen der 1. ME1 an die Besucher ausgegeben.

Die Spenden wurden nun von den SchülerInnen der 1. ME1 an Mag.a Elisabeth Ritt von der lila Zeitzone übergeben.

Berufsschüler unterstützen SonnenSchule

Unter der Leitung von BOL Franz Köck wird in der Landesberufsschule Amstetten ein Sozialprojekt durchgeführt, bei dem die Lehrlinge zum Teilen mit den Schwächsten in unserer Gesellschaft ermuntert werden. So konnten dank der Spendenfreudigkeit der BerufsschülerInnen Klangbausteine für die SonnenSchule Amstetten angeschaft werden. Diese sind vielseitig einsetzbar; sowohl für die musikpädagogische Förderung, für Klang- und Rhythmusschulung als auch im Musikunterricht.
Das Team und die SchülerInnen der SonnenSchule Amstetten präsentierten neulich den Organisatoren der Sammelaktion die neuerworbenen Klangbausteine und bedankten sich herzlich bei den Spendern.

Personen auf dem Foto:
Von re nach li.: Stefan Thurner (Schulsprecher), BOL Franz Köck (Projektleiter), Ing. Ewald Übellacker, MSc (stellvertretender Leider der Berufsschule), OSR Elisabeth Domesle (Leiterin der SonnenSchule), SOL Hermine Rivadeneira (Sonderschullehrerin) mit Schülerinnen und Schülern der SonnenSchule

 

Berufsschule unterstützt Rumänienhilfe

Übergabefoto
ÖRJK-Referent, E. Lininger, Schulsprecher

Übergabe der ÖJRK-Spende der LBS Amstetten am 3.5.2012 von € 500,-- an die Rumänienhilfe Amstetten (Erika Lininger). Dieser Betrag unterstützt in einem Romadorf die Renovierung einer baufälligen Hütte, in der bis zu 10 Menschen unter katastrophalen Verhältnissen leben müssen.